Begriffe kurz erklärt

Meint die bewusste Wahrnehmung der Umwelt, Deines Gegenübers und auch Dich selbst. Eine vielleicht bekannte Übung ist das bewusste Ein- und Ausatmen in stressigen Situationen. 

Die Pflege soll so erfolgen, dass der pflegebedürftige Mensch auch die Zeit und die Möglichkeit bekommt, selbst die Aktivität auszuführen. Die Pflegekraft unterstützt den Menschen dabei und reicht z.B. nur die Zahnbürste an. 

Es gibt unterschiedliche Arten von Wohngemeinschaften. Du findest weitere Informationen hier auf lidaa bei Rubrik „1000 Fragen & Antworten,

Schlagwort: Wohnen im Alter 

Ein Pflegedienst kommt in die Häuslichkeit des Pflegebedürftigen oder auch in die Wohngemeinschaft. Die Pflegezeiten werden konkret vereinbart. Dazu wird in der Regel ein Vertrag geschlossen. 

Es gibt in der Regel einen festangestellten bzw. von der Pflegekasse finanzierten Koordinator bzw. eine Koordinatorin. Dieser/diese bildet Ehrenamtliche nach festen Vorgaben aus. Diese unterstützen dann Menschen in der letzten Lebensphase und auch deren Angehörige. 

Ein Dekubitus ist ein Druckgeschwür, das entsteht, wenn zu viel Druck für längere Zeit auf die Haut ausgeübt wird. Um diese Hautveränderung (die sehr gravierend sein kann) zu verhindern, gibt es unterschiedliche Hilfsmittel. Eines davon ist dieses Kissen. 

Fachbegriff für einen Schlaganfall.

Aggressives Verhalten, das der Betroffene gegen sich selbst richtet. 

Verordnungsfähiges Hilfsmittel, um das Bad in der Wanne zu erleichtern. 

z.B. die Gabe von Medikament, Injektionen oder die Versorgung von Wunden. Bei gesetzlich Versicherten kann diese über das SGB V abgerechnet werden (Krankenkassenleistung). 

Wenn Dein Pflegebedürftiger einen Pflegegrad 2 oder höher hat und Du keine Hilfe z.B. durch einen Pflegedienst nutzt, ist diese Beratung verpflichtend. Es kommt eine Pflegekraft in die Häuslichkeit und schaut sich die Pflegesituation an. Du kannst Fragen stellen. Es muss immer ein Formular ausgefüllt werden. Diesen Nachweis findest Du auch in unserer Rubrik Formulare Beratungsbesuch nach § 73, 3 SGB XI“. Bei dem Besuch handelt es sich nicht um die Begutachtung für einen Pflegegrad.  

Hier geht es um die strukturierte Hilfeplanung z.B. in einer komplexen Pflegesituation. Es gibt verschiedene Schritte, die durchlaufen werden können. Diese Methode dient der besseren Qualität und Nachvollziehbarkeit. Manchmal ist sie auch Grundlage, damit überhaupt Leistungen von der Krankenkasse bewilligt werden können. Es gibt speziell ausgebildete Case-Manager*innen. 

Bezeichnet eine Unterstützung für den Hilfesuchenden, um die vorhandene Situation aus einer anderen Sicht wahrnehmen zu können und so neue Wege zur Problemlösung zu finden. Die Lösungen werden durch den Hilfesuchenden selbst erarbeitet. 

Plastikschlauch, der zum Ausleiten des Urins aus der Blase genutzt wird.  

Oberbegriff für eine Anzahl von unterschiedlichen Erkrankungen, die als Symptom die eingeschränkte Orientierung zur Person, zu Ort und Zeit in unterschiedlichem Tempo verursachen. Man unterscheidet sekundäre und primäre Demenzen. Eine Form der primären Demenz ist die Alzheimer Erkrankung. Eine Form der sekundären Demenz ist die Vergesslichkeit durch einen Flüssigkeitsmangel oder Mangel an Vitamin B.

In dieser Wohngemeinschaft leben mehrere Menschen mit dem Krankheitsbild Demenz. Meist werden diese Wohngemeinschaften organisiert und jeder Mieter bekommt dafür besondere Unterstützungsangebote. Diese Wohnform im Alter ist eine Alternative zur stationären Pflege. Weitere Informationen unter der Rubrik 1000 Fragen & Antworten.  Schlagwort: Wohnen im Alter 

Ein Hilfsmittel, das die Pflege erleichtern kann. Weitere Informationen unter der Rubrik Hilfsmittel. 

Das beschreibt die schwindende Fähigkeit, den Alltag selbst zu bewältigen. Die Ursachen können vielfältig sein. 

Monatlicher Unterstützungsbetrag von 125 €. Diese Geldleistung wird von der Pflegekasse unter bestimmten Voraussetzungen erstattet.  

Ein Begriff für Verhinderungspflege (wird meist von den privaten Versicherungen genutzt).  

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Beruf, Familien und auch die Pflege miteinander zu vereinbaren. Dazu hat der Gesetzgeber einige Gesetze erlassen. Mehr kannst Du erfahren unter der Rubrik 1000 Fragen & Antworten 

Schlagwort: Beruf und Pflege vereinbaren 

Eine besondere Form der dementiellen Erkrankungen, bei der es zu besonderen Persönlichkeitsveränderungen kommt, die eine Pflege meist erschwert. 

Es gibt je nach Pflegegrad unterschiedliche Geldleistungen. Bitte informiere Dich näher unter der Rubrik 1000 Fragen & Antworten 

Schlagwort: Leistungen der Pflegeversicherung 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Vorsorge. Die Erteilung einer Vollmacht oder auch einer Generalvollmacht ist sinnvoll, wenn Du anderen das Vertrauen entgegenbringst, für Dich zu entscheiden, wenn Du es nicht mehr selbst kannst. Bitte informiere Dich weiter dazu unter der Rubrik Neu in der Pflegesituation“. 

Schlagwort: Vorsorgevollmacht-Patientenverfügung. 

Die gesetzliche Betreuung wird eingerichtet, wenn Du für Dich nicht mehr selbst entscheiden kannst und es keine Vollmacht oder Generalvollmacht gibt. Bitte informiere Dich weiter dazu unter der Rubrik Neu in der Pflegesituation“ Schlagwort: Vorsorgevollmacht-Patientenverfügung. 

Bezeichnet die Berechnung für den Pflegegrad. Du kannst gern den Pflegegradrechner nutzen, den wir auf lidaa für Dich zusammengestellt haben.

Verlinkung zum Pflegegradrechner

Als Grundpflege werden die pflegerischen Hilfestellungen bezeichnet, die erfolgen müssen, damit der Pflegebedürftige grundlegend versorgt ist. Die ist z.B. die Hilfestellung beim Waschen, Duschen oder auch beim Nutzen der Toilette. 

Blasenschwäche: Der Betroffene ist nicht in der Lage, seine Blase kontrolliert zu entleeren. 

Verfahren und Behandlungen zur äußeren Anwendung (z.B. Krankengymnastik, Sprachtherapie). 

Eine Zuwendung der Sozialhilfe, die unter bestimmten Voraussetzungen bewilligt werden kann. Es muss immer ein Antrag gestellt werden. 

Gegenstände, die die Pflege erleichtern oder sogar erst ermöglichen und von der Krankenkasse bezahlt werden. Bitte informiere Dich weiter dazu unter der Rubrik Hilfsmittel 

Eine 10 stellige Nummer, die allen Hilfsmitteln und Pflegehilfsmittel zugeordnet wird. Nur bei Vorliegen einer Hilfsmittelnummer ist eine Kostenübernahme durch die Pflegekasse oder Krankenkasse möglich. Jeder Hersteller dieser Artikel kann darüber Auskunft geben. 

Spritzen, mit denen ein Medikament in die Haut oder den Muskel verabreicht wird. 

Funktionsweise

Hier kannst du Dich erkundigen, wie die Plattform lidaa funktioniert. Solltest Du trotzdem noch weitere Fragen haben, melde dich gerne über das Chat Icon am unteren rechnten Bildschrimrand.

Wie funktioniert Zoom:

error: Alert: Der Inhalt ist kopiergeschützt!